1x.com – das „Anti-Instagram“

1x veröffentlicht nur 5% aller hochgeladenen Bilder. Warum sollte man dafür bezahlen, dass die besten eigenen Fotos als „zu schlecht“ abgelehnt werden? 

Meinen Profil auf „1x“

Entdeckt habe ich 1x irgendwann spät 2015. Ich war hin und weg – solche Fotos habe ich bis dato noch nicht gesehen. Ich war damals schon recht aktiv auf Flickr und 500px, schaute fleißig Photoshop-Tutorials und Serge Ramelli auf Youtube und dachte, dass ich dort alles finde, was ich als damals noch unerfahrener Fotograf zu lernen habe. Und dann kam 1x, und als ich die Fotos sah, fragte ich mich voller Ehrfurcht, wie man solche Bilder macht. Bilder von solch hoher Qualität sind die Königsklasse der Fotografie und lassen selbst die besten Instagram-Sonnenuntergangs-Werke sehr blass aussehen.

Dabei ist 1x eigentlich nur eine weitere Fotocommunity wie eben 500px, Youpic oder Eyeem. Mit dem Unterschied, dass sich 1x all der normalen „Social Media Spielchen“, die heutzutage notwendig sind, um Aufmerksamkeit zu bekommen, komplett entzieht. Alle großen Plattformen basieren auf Likes & Followern: je mehr Likes und Follower man sammelt, desto mehr Aufmerksamkeit erreicht man in der gesamten Community. Dementsprechend verrenken sich viele User in einem irrationalen Maße, um an diese Likes zu kommen: Sinnloses „Liken“ von tausenden Bildern pro Tag. Sinnloses „Copy & Paste“ von immer gleichen Textbausteinen als Kommentar zu den Bildern. Oder erst den anderen Usern folgen, damit diese einen zurück folgen, um diesen dann wieder zu ent-folgen. Am besten zusammen mir dem Einsatz von Bots – 500px und vor allem Instagram sind verseucht von falschen Likes, die von einer dummen KI vergeben werden, die kein Bild wirklich bewertet, sondern nur stur alles „liked“, was ihr unter die Nase kommt. Und all das mit dem einzigen Ziel, selbst Werbung für sein eigenes Profil zu machen.

Diese Spielchen führen dazu, dass sich auf solchen Communitys nicht Qualität durchsetzt, sondern diejenigen User, die am meisten in der Community interagieren – auch welche Weise auch immer. Aber dass diese User nicht unbedingt die besten Bilder machen, kann man täglich auf den Front-Pages von 500px und Instagram beobachten.

Keine Gnade: mit diesem Bild habe ich einen Wettbewerb gewonnen – 1x war dies egal, es wurde für die Frontpage abgelehnt.

1x ist die Antithese dazu. Bei 1x müssen 3 Hürden überwunden werden, wenn das Bild auf die Front-Page kommen soll. Denn ohne einen bezahlten Zugang ist es gar nicht möglich, dort ein Bild hoch zu laden. Dies ist für viele Fotografen schon mal eine erste und sehr hohe Hürde. Als 2. Hürde wird das hochgeladene Bild der Community anonym zur Wahl präsentiert. Diese hat 2 Entscheidungsmöglichkeiten: ist dieses Bild gut genug für die Front-Page, oder eben nicht? Ein simple ja/nein Entscheidung, man kann (muss aber nicht) noch einen Kommentar und ein „Like“ abgeben, aber niemandem wird angezeigt, von wem dieses Foto stammt. Damit entzieht man dem Uploader vollkommen die Schlagkraft von Followern. Nach 1-2 Tagen wird aus dieser Abstimmung ein „Score“ ermittelt, an dem sich dann die Curatoren orientieren. Das ist nämlich die 3. Hürde und damit der Endgegner: selbst wenn die Community der Meinung ist, dass dieses Bild auf die erste Seite soll, entscheiden dies am Ende nur die Curatoren. Und die sagen schon von sich aus, dass gerade mal 5% aller hochgeladener Bilder veröffentlicht werden.

Nun, ich habe seit Dezember einen bezahlten Account bei 1x und spüre es am eigenen Leib, wie streng und knallhart dort entschieden wird. Es geht zwar mittlerweile, aber Anfangs war ich schon recht frustriert. Ich wusste, was auf mich zukommt, aber dennoch habe ich in jedes meiner Bilder Herzblut hereingesteckt. Doch da kennt 1x keine Gnade: es kommt wirklich nur das Beste vom Bestem durch. Da ich auf 500px mittlerweile bei knapp 2000 Followern bin, weiß ich gar nicht mehr wie es ist, wenn ein Bild von einer Community „abgelehnt“ wird. Ich glaube, ich hatte schon lange kein Bilder mehr unter 100 Likes. Dementsprechend fiel es mir anfangs schwer, die Entscheidungen der 1x-Community zu akzeptieren. Bis jetzt (05.01.19) habe ich dort 25 Bilder hochgeladen – und auch wenn ich sehr stolz darauf bin, dass davon 4 Bilder tatsächlich auf die Front-Page „durchkamen“ – die anderen 21 gehören ja trotzdem zu den besten Fotos, die ich bis dato gemacht habe. Und das sind alles Fotos, die in anderen Communitys durchaus ihre Anerkennung bekamen.

„In A Dark Dream“ – mein erstes von 1x veröffentlichtes Bild

Nichtsdestotrotz, auf die bis jetzt 4 veröffentlichen Bilder bin ich sehr stolz. Wenn man bedenkt, dass ich als Hauptberuflich als Pfleger in einem Behindertenheim arbeite, im nicht ganz so schönen Wuppertal lebe und nur im Urlaub spannende Motive habe, ist es für mich eine große Ehre und das allergrößte Kompliment, wenn eins meiner Bilder in der gleichen Reihe mit all diesen unglaublichen Bildern steht, bei denen mir ehrfürchtig die Kinnlade herunter klappt.

Und eine weitere Sache merke ich noch: ich habe seit ca. 1 Jahr das Gefühl, dass ich nicht so richtig weiß, wie ich mich als Fotograf weiter entwickeln kann. Hier merke ich, dass 1x mir schon neue Impulse und Ideen liefert. Ich glaube, dass ich bei Landschaften bzgl. Komposition und Licht schon so weit entwickelt bin, dass es da kaum noch Luft nach oben gibt. Dies bestätigt sich bei der Anzahl der Likes bei 500px: ich kann mich bei Landschaften nur noch über die Auswahl der Motive verbessern. Die Windmühlen von Kinderdijk sind nun mal schöner als ein paar nette Bäume hier in Mettmann. 

Durch 1x habe ich begonnen, mich verstärkt mit Low Key Schwarz-Weiß, Texturen und Unschärfen zu beschäftigen. Dies ist für mich der lange ersehnte Schritt nach vorne, der mir Inspiration gibt und mich neu motiviert, mich als Fotograf weiter zu verbessern. Und schon alleine deswegen haben sich die knappen 80€, die ich für den Jahresaccount bei 1x bezahlt habe, jetzt schon gelohnt.

Und das muss ich zum Abschluss auch noch mal sagen: seitdem ich bei 500px registriert bin, träume ich davon, wenigstens ein Mal auf der Front-Page zu sein. Doch nach vielen Jahren und über 1000 Bildern ist mir dies nicht einmal gelungen. Ich war noch nicht mal in der Nähe davon. Doch bei 1x gelang mir das bereits mit meinem 5. Upload

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.